Ingwer

zingiber officinale

Die Wunderwurzel

Etwas eigentümlich sieht er aus, der Ingwer, jedoch ist er Heilpflanze par excellence. In der asiatischen Medizin wird die Heilkraft des Ingwers vor allem im indischen Ayurveda seit Jahrtausenden genutzt.

Schon im 6. Jahrhundert v. Chr. wurde Ingwer von den Chinesen und Indern als Heilmittel genutzt. Über arabische Händler gelangte Ingwer in den Mittelmeerraum, von wo aus ihn zunächst die Römer, später die Kreuzritter nach Europa brachten. Im 16. Jahrhundert wurde der Ingwer durch spanische Siedler auch in die Neue Welt gebracht.

ursprünglich aus Sri Lanka und den pazifischen Inseln, heute zudem auch aus Indien, Nigeria und China und weiteren tropischen und subtropischen Ländern

Das Wort Ingwer stammt über althochdeutsch gingibero und altfranzösisch gimgibre vom lateinischen gingiber bzw. zingiber. Dieses wiederum ist über Vermittlung des Griechischen (ζιγγίβερις zingiberis) aus dem Mittelindischen entlehnt (vgl. Pali siṅgivera). Hiervon ist der erste Bestandteil ein Wanderwort, das sich in fast allen Sprachen Südostasiens findet, ohne dass der Ursprung geklärt werden kann. Der zweite Bestandteil ist ein dravidisches Wort für „Wurzel“. Die Herleitung von Sanskrit śṛṅgavera „Hornwurzel“ (wegen der gekrümmten Form) beruht auf einer späteren Umdeutung.

(Quelle: Friedrich Kluge: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, Bearb. von Elmar Seebold, 23. erw. Aufl., Berlin; New York 1999, Stichwort Ingwer, S. 400)

 

 

Heute wird der Ingwer auch Ingber, Imber, Immerwurzel, Ingwerwurzel genannt

In der Küche ist Ingwer wegen seines würzigen, intensiven Aromas beliebt, und auch als Ingwertee wird er gerne konsumiert.

Darüber hinaus findet die scharfe Knolle in der Medizin zunehmend Beachtung. So soll sie bei zahlreichen gesundheitlichen Problemen hilfreich sein, unter anderem bei Muskelschmerzen oder Reiseübelkeit und auch die Verdauung kurbelt Ingwer an. Darüber hinaus wird bei einer Erkältung gerne auf Ingwer zurückgegriffen, denn ihm wird eine stimulierende Wirkung auf das Immunsystem nachgesagt. Vermutlich sind es jedoch eher die im Ingwer enthaltenen Scharfstoffe, die den Körper von innen aufheizen und die Durchblutung anregen, so dass es die Krankheitserreger schwerer haben, sich in den Schleimhäuten festzusetzen. Daneben soll der Körper bei einer Erkältung zudem von der antibakteriellen und entzündungshemmenden Wirkung des Ingwers profitieren.

In der englischen Sprache weist der Begriff Ginger auf die Verwendung von Ingwer in bestimmten bekannten Nahrungsmitteln hin, etwa im Getränk Ginger Ale oder in Gingerbread.

Neuigkeiten

Geschenkideen, die überall gut ankommen

Weiterlesen

Ein paar Gedanken zu unserem 25-jährigen Firmenjubiläum.

Weiterlesen

Der EDEKA-BAUR Kalender hat Platz für Ihre Eintragungen

Weiterlesen

Die köstliche Begleitung für Lachs-Variationen

Weiterlesen

Wann die letzten Weihnachtseinkäufe tätigen?

Weiterlesen

Unsere Marktbäckerei in Gottmadingen

Weiterlesen

Frische Kuchen fast wie selbst gebacken

Weiterlesen