Klein, fein und oho

Im EDEKA-BAUR-Markt in der Staader Straße zählt jeder einzelne der 340 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Im EDEKA-BAUR-Markt in der Staader Straße zählt jeder einzelne der 340 Quadratmeter Verkaufsfläche. Irgendwie schafft es Marktleiterin Jessica Celi trotzdem, ihren Kunden die meisten Wünsche zu erfüllen.

Jessica Celi steht täglich vor einer großen Herausforderung. Mit ihren zwölf Mitarbeitern macht sich die 33-Jährige jeden Morgen aufs Neue daran, in der kleinsten der zehn EDEKA-BAUR-Filialen mehr als 10.000 Artikel so zu präsentieren, dass die Kunden sich gut zurecht finden. Gar nicht so einfach, wenn einem dafür nur 340 Quadratmetern zur Verfügung stehen. „Ja, das ist wenig Platz. Aber wir schaffen es trotzdem, unseren Laden für seine Größe perfekt aufzustellen“, sagt die Konstanzerin.

Vor allem an Warentagen, wenn gleich mehrere Rollcontainer gleichzeitig in den Fluren stehen und ausgeräumt werden müssen, wird es schon einmal eng in den Gängen zwischen den Regalen. „Die Kunden haben sich längst daran gewöhnt, dass es bei uns manchmal etwas kuschelig zugeht.

Dafür können sie sich darauf verlassen, dass wir ihnen eine größtmögliche Auswahl anbieten“, nimmt Jessica Celi die Situation gelassen. Weil weniger in die Regale passt, muss eben öfter aufgefüllt werden. „Und wenn wir einen Artikel, den sich ein Kunde wünscht, bei uns nicht führen, dann besorgen wir ihn aus einer anderen Filiale“, sagt die Marktleiterin. Aus wenig Raum das Beste herausholen und dabei flexibel bleiben. Das ist, was in der kleinsten EDEKA-BAUR-Filiale zählt.