Jubilare im Portrait (3)

Gisela May - Manchmal kommt es eben anders

Als sich Gisela May im Herbst 1993 im EDEKA-BAUR-Markt in der Kanzleistraße wiederfand und Obst und Gemüse auffüllte, war das eher Zufall. Die 24-Jährige hatte einen Abschluss als Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch und Spanisch in der Tasche und ganz andere Pläne, als in einem Lebensmittelgeschäft mitzuhelfen. 25 Jahre später sitzt dieselbe Gisela May in der Zentrale von EDEKA BAUR und lacht herzlich über ihre Pläne von damals. Denn als Fremdsprachenkorrespondentin hat sie seither nicht eine Stunde gearbeitet.

„Trotzdem habe ich mich keinen einzigen Tag fehl am Platz gefühlt“, stellt die 49-Jährige fest, „schließlich esse ich für mein Leben gern.“ Dabei ist ihre Liebe für Lebensmittel längst nicht der einzige Grund, warum sie seit zweieinhalb Jahrzehnten hervorragend ins Team von EDEKA BAUR passt. „Gisela May hat ein Herz aus Gold“, sagt Jürgen Norbert Baur über seine Mitarbeiterin, „und sie ist beeindruckend intelligent. Das ist mir schon damals aufgefallen, als sie bei uns nur jobben wollte, bis sie irgendwo in ihrem Beruf arbeiten kann.“ Dass es dazu nie kam, bedauern beide nicht.